12 Verantwortungsvoller Konsum – watte bruchs, moss ouch noehwahsse

Das Konsumverhalten muss sich ändern, um auch zukünftig auf diesem Planeten ein gutes und gesunde Leben führen zu können! Neben der Anpassung des Konsums ist eine Abänderung der Produktionstechniken unausweichlich.

Die Lage in Aachen:

Der Anteil von Produkten mit staatlichem Umweltzeichen (?das sagt mir gerade nichts) liegt deutschlandweit bei nur knapp 9%. Die Städteregion hat mehrere Läden mit fair gehandelten Produkten (beispielsweise der Weltladen Aachen) und eine weitere Reihe von Bioläden vorzuweisen. Auch mehrere second-hand-Läden lassen sich im Internet recht schnell finden.

Was ich tun kann:

  • Klimafreundlich essen, weniger Fleisch, mehr Bio. Und nicht vergessen, die Nachfrage regelt das Angebot.
  • Bedarfsgerecht und saisonal einkaufen. Produktionsbedingungen nicht außer Acht lassen, second-hand und fair gehandelte Produkte bevorzugen.
  • Tauschen oder verschenken statt wegwerfen.
  • Strom sparen, wann immer es möglich ist.
  • Auf das Umweltzeichen auf Produkten achten.
  • Das eigene Konsumverhalten hinterfragen.