Die Messe

Am 31.8.2019 fand in der Aula Carolina erstmals in Aachen eine Fairtrade-Messe statt. Unter dem Motto „So geht fair shoppen“ präsentierten rund 20 Geschäfte die ganze Vielfalt des fairen Produktangebots in der Einkaufsstadt Aachen: neben den Klassikern Kaffee oder Kunsthandwerk gab es auch trendige Sneakers, edlen Goldschmuck, hochwertige Ledertaschen, faire Rosen oder Babykleidung aus ökofairer Produktion. Rund 1.000 Menschen besuchten die Messe.

Ziel der Verbrauchermesse ist es, das vielfältige Angebot fairer Produkte in der Stadt bekannter zu machen, ein nachhaltiges Konsumverhalten zu fördern und Aachen als Einkaufsstadt zu profilieren. Bereist seit Jahren gibt es einen Fairen Einkaufsratgeber inkl. Online-Stadtplan.

Die Veranstalter

Die Initiative zur Messe kommt von der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Aachen. In diesem Koordinationskreis sind der MAC (Märkte- und Aktionskreis City), das Eine-Welt-Forum, Misereor, das Bündnis Fairhandeln, die Stadt Aachen, der Weltladen Aachen, DEHOGA (Verband der Hotel- und Gastronomiebetriebe), Weltweit am Dom sowie die Interessengemeinschaft der Geschäftsleute in der Altstadt vertreten.

Die Stadt Aachen ist seit 2011 von Fairtrade Deutschland als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Fairtrade-Städte fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene. Im Zentrum steht dabei die Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen.