Skip to main content

Foto: Fairtrade Deutschland e.V. / Sean Hawkey

FAIRhandeln in Aachen

FAIRhandeln in Aachen (ehemals Bündnis FAIRhandeln in Aachen) wurde 2006 gegründet, um die verschiedenen Akteure der entwicklungspolitischen Szene Aachens, speziell solche mit dem Fokus auf den Fairen und nachhaltigen Handel, zusammenzubringen. So ist ein mittlerweile festes und großes Netzwerk entstanden, was als Möglichkeit genutzt wird um Aktionen, Informationen und Stellungnahmen in eine breite Öffentlichkeit zu tragen.

FAIRhandeln in Aachen setzt sich für eine alternative Art des Wirtschaftens und Konsumierens ein. Am Beispiel des Fairen und nachhaltigen Handels können Themen wie „Folgen der Kolonialisierung, ungezügelter Ressourcenverbrauch, Landwirtschaftssubventionen, ungerechte Strukturen im Welthandel, Verschuldung, Menschenrechte und Demokratiemangel“ veranschaulicht werden. Der Faire und nachhaltige Handel ist lösungs- und ressourcenorientiert und zeigt konkrete Handlungsoptionen für VerbraucherInnnen, PolitikerInnen und Geschäftsleute auf.

Unsere Ziele

Wir wollen die Bevölkerung

  • über globale Strukturen von Ausbeutung und Umweltzerstörung informieren, die Bezüge zum eigenen Alltag und den gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen unseres Lebendalltages darstellen und sie
  • motivieren, ein „Gutes Leben“ zu suchen, das fair, ökologisch, regional, solidarisch, sinnerfüllt, gemeinschaftlich sein kann.

Wir wollen die Politik

  • auf den verschiedenen Ebenen beeinflussen, faire und nachhaltige Bedingungen im Handel zu schaffen sowie
  • selbst eine ökofaire Beschaffung zu praktizieren.

Wir wollen den Handel

  • motivieren, den Anteil ökologisch und fair gehandelter Produkte zu steigern und
  • einladen, sich als Teil einer zukunftsorientierten Bewegung zu fühlen, also ein „Wir-Gefühl“ als Akteure im Fairen Handel zu entwickeln.

Wie wollen die Engagierten

  • vernetzen, empowern, fortbilden, ermutigen sowie motivieren, für den Fairen Handel einzutreten.

Akteure

Eine Welt Forum Aachen e.V.

Das Eine Welt Forum Aachen e.V. ist ein Zusammenschluss von Gruppen, Vereinen und Initiativen der Region Aachen, die in verschiedenen Bereichen zur Förderung einer nachhaltigen und global gerechten Entwicklung tätig sind. Seit 40 Jahren steht das Eine Welt Forum Aachen e.V. für Internationale Solidarität, Völkerverständigung, Menschenrechte, Eintreten für eine gerechtere Welt, Demokratie, Nachhaltigkeit und Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen.

Ansprechpartnerin: Dr. Mona Pursey
02 41 89 44 95 62 | mp@1wf.de

Ev. Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen

Seit über 40 Jahren besteht das Evangelische Erwachsenenbildungswerk. Zunächst war es als Sozialreferat besonders zuständig für den industriellen Nordteil des Kirchenkreises, in dem evangelische Flüchtlinge und Vertriebene Arbeit im Steinkohlebergbau fanden. Später wandelten sich die Aufgaben von der Männerarbeit zur allgemeinen Bildungsarbeit. 1965 wurde der Kirchenkreis Mitglied im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Nordrhein, um staatliche Mittel nach dem Weiterbildungsgesetz einzuwerben.

Ansprechpartnerin: Gunhild Großmann
Tel.: 0241 45 31 62 | gunhild.grossmann@ekir.de

terre des hommes Arbeitsgruppe Aachen

terre des hommes Deutschland e.V. wurde 1967 von engagierten Bürgern gegründet, um schwer verletzten Kindern aus dem Vietnamkrieg zu helfen. Der Verein ist unabhängig von Regierungen, Wirtschaft, Religionsgemeinschaften und Parteien und fördert in 31 Projektländern gut 400 Projekte für notleidende Kinder. terre des hommes schickt keine Entwicklungshelfer, sondern unterstützt einheimische Initiativen. Unsere Projektpartner vor Ort bauen Schulen und Kinderschutzzentren und betreuen Kinder. Dabei richtet terre des hommes seine Arbeit konsequent an den Kinderrechten aus.

Ansprechpartner: Dr. Jan Salzmann
Tel.: 02405/89 89 50 | mail@tdh-aachen.de

Bischöfliche Akademie Aachen

Wir sind eine Bildungseinrichtung, die im Geist des Evangeliums und der Bibel Menschen miteinander ins Gespräch bringt und für lebenslanges Lernen eintritt. Wir sind Ansprechpartner für alle dialogbereiten Menschen und gesellschaftlichen Gruppen, offen für Themen der Gegenwart und Zukunft. Wir stehen ein für Toleranz, Geschlechtergerechtigkeit, Solidarität mit benachteiligten Menschen und die Bewahrung der Schöpfung. Wir wenden uns an Christ/inn/en und Nichtchrist/inn/en aller Lebensphasen, die ein Niveau der Auseinandersetzung suchen, das wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird.

Wir arbeiten in unseren Bildungsangeboten dialogbereit und lösungsorientiert, weltanschaulich offen im Gespräch und weltanschaulich gebunden als christliches Haus in katholischer Trägerschaft. Wir pflegen Austausch und Zusammenarbeit mit anderen kirchlichen und nichtkirchlichen Bildungsanbietern in wechselseitiger Inspiration und fairem Wettbewerb. Wir überprüfen kontinuierlich den Erfolg und die Qualität unserer Arbeit und sind als Bildungseinrichtung zertifiziert.

Ansprechpartner*innen:
Martin Stankewitz-Sybertz

Tel.: 0241 479 96 0 | bischoefliche-akademie@bistum-aachen.de

Barbara Brockmann
Tel.: 0241 47996-36 | barbara.brockmann@bistum-aachen.de

Kooperationspartner*innen